Freiburg - Konkurrenz oder Ergänzung zur Baselworld?

In Freiburg im Breisgau gibt es neu eine Schmuck- und Juwelenmesse. Nicht ganz zufällig findet diese Messe gleichzeitig wie die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld statt. Mit einem Bus können Interessierte von Basel nach Freiburg und zurück fahren. Wird die Freiburger Messe bald zur Konkurrenz?

Diamanten in Reih und Glied

Bildlegende: Mit einem Shuttlebus kann man vom Badischen Bahnhof direkt zur Juwelenmesse in Freiburg gelangen. zvg

Die Dimensionen sind ziemlich unterschiedlich: Die Baselworld rechnet mit 150'000 Besucherinnen und Besuchern, in Freiburg geht man von 6000 Besuchern bei der erstmaligen Austragung aus - und ist damit hoch zufrieden: «Wir sind im Plan» sagt etwa Ole Müggenburg, Pressesprecher der Organisationsfirma UBM, welche die Freiburger Messe durchführt. Sicher sei schon jetzt, dass die Messe auch 2015 durchgeführt werde - mit einer zusätzlichen Halle.

Eine Messe im Nischenbereich

Freiburg könnte sich zu einer Nischenmesse entwickeln, die jene Bereiche abdeckt, die nach Aussagen von befragten Händlern aber auch Ausstellern in Basel wegen der Fokussierung auf die Uhrenbranche zu kurz kommen: Diamanten- und Edelsteine. Ausserdem, so ist beispielweise im Shuttle-Bus von Basel nach Freiburg auch zu hören, sei die Baselworld zu teuer: «Basel muss bei den Preisen dringend über die Bücher» sagt eine Händlerin aus Hong Kong gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Bei der Leitung von Baselworld gibt man sich allerdings ziemlich gelassen: am Eröffnungstag der Basler Messe sagte Messe-Leiterin Sylvie Ritter gegenüber dem Regionaljournal: «Es ist schwierig, unsere Kundschaft aus unseren Hallen zu holen - bei uns finden sie wirklich alles.»