Fussball-Saisonstart in Aarau ohne Basler Fans

Der Gästesektor im Brügglifeld-Stadion bleibt am Samstag geschlossen. Der FC Aarau hat zudem beschlossen, dass er keine Tickets an Fans des FC Basel verkauft. So will er verhindern, dass sich Fangruppen mischen.

Nach der letzten Begegnung zwischen Aarau und Basel randalierten Basler Fans auf dem Brügglifeld.

Bildlegende: Nach der letzten Begegnung zwischen Aarau und Basel randalierten Basler Fans auf dem Brügglifeld. Keystone

Am Samstag beginnt für den FC Basel die Fussballmeisterschaft - aber der Saisonauftakt findet ohne Basler Fans statt. Nach den Ausschreitungen bei der letzten Begegnung bleibt der Gästesektor im Aarauer Brügglifeld geschlossen.

Der FC Aarau hat überdies beschlossen, dass er grundsätzlich keine Tickets an Basler Anhänger verkauft. Geschäftsführer Robert Kamer begründet dies so: «Wir wollen keine Durchmischung von allenfalls gewalttätigen FCB-Fans mit Fans des FC Aarau.»

Um diese Durchmischung zu verhindern, verkauft der FC Aarau die Tickets fürs Spiel ausschliesslich auf seiner eigenen Geschäftsstelle. Die Tickets müssen überdies persönlich abgeholt werden. Die Kassenhäuschen am Spieltag selber bleiben geschlossen.

Beim FC Aarau ist man optimistisch, dass durch diese Massnahmen die Basler Fans zuhause bleiben. «Wir haben entsprechende Signale aus Basel, auch aus dem Umfeld der Muttenzerkurve», sagt Geschäftsführer Robert Kamer.

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)