Suizid im Gefängnis Häftling nimmt sich das Leben im Gefängnis in Muttenz

Ein Untersuchungshäftling hat sich am Samstag im Gefängnis in Muttenz erhängt. Ein Betreuer fand den leblosen Körper des Rumänen bei einem Kontrollgang, wie die Baselbieter Sicherheitsdirektion am Montag mitteilte. Dies ist der zweite Todesfall im Muttenzer Gefängnis innerhalb von zwei Wochen.

Einblick in einen Gefängnistrakt

Bildlegende: Es handelt sich bereits um den zweiten Todesfall innerhalb weniger Tage. (Symbolbild) Colourbox

Bereits am 21. Januar war ein Häftling tot aufgefunden worden. Noch unbekannt sei die Todesursache jenes Mannes, weil das Ergebnis der Obduktion noch ausstehe, heisst es in der Mitteilung. «Es gab keine Hinweise auf den Suizid», sagt Adrian Baumgartner, Sprecher der Baselbieter Sicherheitsdirektion, auf Anfrage. Der Mann sei mehrfach in ärztlicher Untersuchung gewesen.

Es gebe aber keinen Zusammenhang mit dem neusten Todesfall, sagt Baumgartner. Die beiden Insassen waren in unterschiedlichen Zellentrakten untergebracht. Eine Untersuchung der Fälle sei eingeleitet worden.