Zum Inhalt springen
Inhalt

Kantonsfinanzen Basel-Stadt schliesst mit einem riesigen Überschuss ab

  • Der Überschuss beträgt 251 Millionen Franken
  • Budgetiert war ein Überschuss von 143 Millionen Franken
  • Juristische Personen haben 126 Millionen Franken mehr Steuern bezahlt als erwartet
  • Natürliche Personen haben 26 Millionen Franken weniger Steuern bezahlt als budgetiert

Die Überschüsse seien verwendet worden, um Schulden abzubauen und um Steuern zu senken. Der Kanton Basel-Stadt schreibt seit 2005 schwarze Zahlen. Bloss im Jahr 2016 gab es eine Ausnahme, als die Pensionskassenreform ein Defizit verursachte.

Der Kanton schreibt in einer Medienmitteilung, Basel-Stadt sei für die Herausforderungen der kommenden Jahre gewappnet. Im Zentrum steht die Steuervorlage 17. Die Basler Regierung will die Steuern für Unternehmen und Privatpersonen senken. Aufgrund solcher Massnahmen rechnet die Regierung in Zukunft mit 120 Millionen Franken weniger Einnahmen pro Jahr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.