Kein Zähneputzen mit verschmutztem Trinkwasser in Grellingen

In der Laufentaler Gemeinde Grellingen ist das Trinkwasser verschmutzt. Die Bevölkerung wird aufgefordert, das Wasser vor dem Trinken abzukochen. Auch beim Zähneputzen soll man aufpassen. Die Verunreinigung ist nach den starken Niederschlägen aufgetreten.

Video «Verschmutztes Trinkwasser» abspielen

Verschmutztes Trinkwasser

2:04 min, aus Schweiz aktuell vom 17.11.2014

Die Starken Niederschläge der letzten Tage zeigen in der Laufentaler Gemeinde Grellingen Folgen: Am Sonntag Abend wurde die Bevölkerung aufgefordert, das Trinkwasser abzukochen, da dieses verschmutzt sei. Nicht einmal die Zähne soll man mit dem Trinkwasser putzen, heisst es bei der Gemeinde. Dieses Massnahme gilt solange, bis sie widerrufen wird.

Falsch gestellt Klappe

Gemeinderat Hans Reithofer sagt: «Bei starken Niederschlägen kann es im Karstgebiet unserer Region immer wieder vorkommen, dass Oberflächenwasser ins Quellwasser gelangt.» Die daraus entstandene Trübung des Wassers habe man festgestellt, dann sei aber eine Klappe falsch gestellt gewesen, so dass die Verunreinigung ins Trinkwasser gelangen konnte.

Leitungsnetz gespült und desinfiziert

Die Verunreinigung wurde am Sonntag Abend festgestellt. Der Gemeinderat und Vertreter des kantonalen Krisenstabs informierten die Bevölkerung mit Handzetteln. Nun werde das ganze Leitungsnetz gespült und desinfiziert. «Es kann Freitag werden, bis alle Leitungen gereinigt sind».

Die Gemeinde Grellingen werde die Bevölkerung weiter informieren und zwar in mehreren Sprachen.