Zum Inhalt springen
Inhalt

Kulturkarte Das Baselbiet will sein Kulturangebot sichtbar machen

Eine neue Faltkarte und ein Onlineportal sollen eine Übersicht verschaffen über das landschaftliche Kulturschaffen.

Ein Ausschnitt der Kulturkarte
Legende: Von Schönenbuch bis Ammel: Kultur findet im Baselbiet überall statt. zVg

«Unsere Baselbieter Kultur besteht einerseits aus einigen Leuchttürmen, andererseits aus einem Meer von unzähligen Aktivitäten.» So drückte sich Regierungsrätin Monica Gschwind aus, als sie am Montag die Baselbieter Kulturkarte vorstellte.

Diese Vielseitigkeit des kulturellen Angebots soll mittels einer Faltkarte und einer Onlineplattform, Link öffnet in einem neuen Fenster einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Für Esther Roth, Leiterin der Abteilung «kulturelles.BL», gehe damit ein Wunsch in Erfüllung: «Endlich haben wir ein Instrument, um die vielen Anlässe im Kanton auch aktiv zu kommunizieren.»

Die gedruckte Faltkarte zeige, wo im Kanton sich die wichtigsten Kulturorte befinden. Die Onlineplattform soll einen umfassenden Überblick bieten und auf aktuelle Veranstaltungen aufmerksam machen. Sie soll sich zu einer «Drehscheibe des kulturellen Baselbiets» entwickeln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.