Muttenzer Trinkwasser-Versorgung vor grosser Verbesserung

Mit dem Spatenstich für eine neue Trinkwasseraufbereitungsanlage gehen in Muttenz langjährige Diskussionen um die Qualität des Trinkwassers zu Ende. In einem Jahr soll die Anlage bereits Trinkwasser in neuer Qualität liefern.

Joachim Hausammann, Gemeinderat von Muttenz.

Bildlegende: Joachim Hausammann, Gemeinderat von Muttenz. SRF

Nach dem grünen Licht der Gemeindeversammlung im Jahre 2011, die für die Trinkwasseranlage einen Kredit von 17,4 Millionen Franken sprach, ist der Spatenstich für die Anlage ein weiterer wichtiger Termin der Gemeinde auf dem Weg zu einer bessere Qualität des Trinkwassers.

Das sieht auch der zuständige Gemeinderat Joachim Hausammann so: Laufe es nach Plan, dann werde die Anlage schon in einem Jahr Trinkwasser in verbesserter Qualität liefern können, sagt Joachim Hausammann im Interview mit dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Auf die aktuelle Situation von Bubendorf angesprochen, das auf fremde Hilfe wegen des eigenen verschmutzten Trinkwassers angewiesen ist, sagt Hausammann allerdings: «So weit reicht auch unsere Verbindung mit der neuen Anlage nicht aus, da könnten wir nicht aushelfen.»

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)