Neujahrsempfang im Zeichen der Zusammenarbeit

Zum zweiten Mal lud die Basler Regierung am Mittwoch zum Naujahrsempfang. Es kamen 450 Leute aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Und zwei Baselbieter Regierungsmitglieder.

Die Baselbieter Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro und ihr Regierungskollege Isaac Reber stehen vor der roten Wand mit dem weissen Basler Stab.

Bildlegende: Diesmal waren zwei Mitglieder der Baselbieter Regierung am Neujahrsempfang der Basler Regierung anwesend. Juri Weiss

Nachdem die Baselbieter Regierung beim Neujahrsempfang im letzten Jahr kollektiv gefehlt hatte, kamen diesmal zwei Regierungsmitglieder: Sicherheitsdirektor Isaac Reber und Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro. Beide betonten, dass sie gerne an den Anlass kämen.

« «Zu mir oder zu dir?» »

Nicht nur waren Baselbieter Regierungsmitglieder anwesend, auch sonst war die Zusammenarbeit der beiden Kantone ein wichtigses Thema am Empfang. Der Basler Regierungspräsident Guy Morin betonte in seiner Ansprache, dass die Basler Regierung eine mögliche Kantonsfusion als Chance ansehe und dass Gebietsreformen in der Nordwestschweiz kein Tabu seien. Er zitierte das diesjährige Fasnachtssujet «Zu mir oder zu dir?» und betonte: «Wollen wir diese Frage ewig stellen oder ist der gemeinsame Wille für ein 'zu uns' nicht stärker?»

Ein weisser Baslerstab auf rotem HIntergrund

Bildlegende: Die Raumbeleuchtung am Neujahrsempfang stand im Zeichen der kantonalen Zusammenarbeit srf

Symbolisch wurde der Zusammenschluss der beiden Basel, auch mit der Raumbeleuchtung thematisiert. Auf zwei Wänden wurde ein weisser Basler Stab an eine rote Wand projiziert.