Noch drei Kandidaten für Allschwiler Gemeinderatssitz

Beim zweiten Wahlgang für den letzten Sitz im Allschwiler Gemeinderat ist die Ausgangslage jetzt klar.

Die Ausgangslage für den zweiten Wahlgang bei der Ersatzwahl in Allschwil ist jetzt klar: für den freien Sitz im Gemeinderat bewerben sich noch zwei Kandidaten und eine Kandidatin, die beiden letztplatzierten Kandidatinnen von BDP und SVP verzichten.

Breite bürgerliche Unterstützung für Franz Vogt

Sie unterstützen jetzt - neben FDP und GLP Franz Vogt von der CVP, dieser hatte im ersten Wahlgang am meisten Stimmen gemacht und tritt als Favorit für die zweite Ausmarchung an.

Der Allschwiler Gemeinderats-Kandidat Franz Vogt

Bildlegende: Tritt als Favorit zum zweiten Wahlgang in Allschwil an: Franz Vogt von der CVP. zVg

Nochmals antreten werden aber auch der parteilose Heinz Giger, der am 24. September auf dem zweiten Platz gelandet war. Sowie die Grüne Julia Gosteli, die trotz Unterstützung durch die SP nur auf Platz drei gelandet war.

Die Kandidatur von Heinz Giger richtet sich im übrigen ausdrücklich auch auf das Gemeindepräsidium, das bisher der im Juni in die Baselbieter Regierung gewählte CVP-Mann Anton Lauber inne gehabt hatte. Er wolle mit seiner Kandidatur eine mögliche stille Wahl der bisherigen Vizepräsidentin Nicole Nüssli-Kaiser von der FDP verhindern. Der zweite Wahlgang findet am 20. Oktober statt.