Orang-Utan-Baby ist Publikumsrenner im Basler Zolli

Das kleine Affen-Mädchen heisst Ketawa - und ist wie seine Mutter wohlauf.

Ketawa heisst das Orang-Utan-Mädchen, das im Basler Zolli auf die Welt gekommen ist.

Bildlegende: Das Orang-Utan-Baby im Basler Zolli ist schon ganz munter. zvg

Ein Orang-Utan-Weibchen aus Frankreich ist keine acht Monate nach seiner Ankunft im Zoo Basel erstmals Mutter geworden: Vorletzten Sonntag brachte Revital ein gesundes Mädchen zur Welt. Es heisst Ketawa, ist wie seine Mutter wohlauf - und beide verzücken das Publikum.

Revital war am 31. Juli vergangenen Jahres zusammen mit Ketawas Vater Vendel aus Amnéville (F) nach Basel gekommen. Dass das zwölf Jahre alte Weibchen bereits rund drei Wochen schwanger war, habe man im Zolli damals schon gewusst, da die beiden gleichaltrigen Menschenaffen vor dem Transport eingehend untersucht worden seien, sagte Kurator Adrian Baumeyer am Mittwoch vor den Medien.

Ketawa ist am 3. März am frühen Nachmittag im umgebauten Affenhaus zur Welt gekommen. Die Geburt ging sehr schnell und verlief nach Angaben Baumeyers völlig problemlos. Schon nach kurzer Zeit habe die Mutter ihr Baby dem Publikum gezeigt und es danach während rund anderthalb Stunden gründlich gereinigt.

 Letztmals hatte der Zoo Basel 1990 eine Orang-Utan-Geburt vermelden können. Mit Ketawas Geburt ist die letztes Jahr neu aufgebaute Orang-Utan-Gruppe auf sieben Tiere angewachsen. Die frühere Basler Gruppe hatte derweil 2009 vor dem Umbau des Affenhauses in Gelsenkirchen (D) eine neue Heimat gefunden.