Rätselhafte Untersuchung in der Baselbieter Verwaltung

Gleich gegen mehrere Mitarbeiter der kantonalen Verwaltung Baselland läuft eine «administrative Untersuchung». Worum es geht, wollen die Behörden aber nicht sagen. Erst im Herbst soll man mehr wissen.

Ein anonymer Jäger mit einem Gewehr in der Hand

Bildlegende: Lief etwas schief mit den Jagdbewilligungen im Baselbiet? Keystone

Die «Basler Zeitung» berichtet, dass der Baselbieter Kantonstierarzt Ignaz Bloch illegale Jagdbewilligungen ausgegeben haben soll. Bloch, für den die Unschuldsvermutung gilt, will sich nicht zum Fall äussern.

Grösseres Problem?

Dafür nimmt der Informationsbeauftragte der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion (VGD) Rolf Wirz Stellung. Er bestätigt gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF 1 die Untersuchung und betont, dass gleich mehrere Personen betroffen sind. Wirz: «Im Auftrag der Geschäftsprüfungskommission wird zur Zeit eine administrative Untersuchung gegen mehrere Mitarbeitende der kantonalen Verwaltung durchgeführt. Die Untersuchung erfolgt durch ein externes Anwaltsbüro».

No Comment bis im Herbst

Wirz: «Zu den Inhalten der Untersuchung können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Stellung nehmen. Der Bericht wird bis zum Herbst vorliegen. Die Untersuchung hat keine internen Sofortmassnahmen zur Folge».