RTV Basel: erfolgreicher Saisonstart

Nach dem Abstieg in die Nationalliga B schafft sich der RTV Basel ein Trostpflaster. Die Handballer gewinnen ihr erstets Spiel der Saison gegen Kreuzlingen deutlich 32:20.

Stauber versucht einen Angriff abzuwehren

Bildlegende: RTV Goalie Pascal Stauber in action Keystone

Der traditionsreiche Handballklub RTV Basel kassierte gegen das Ende der letzten Saison eine Niederlage nach der anderen. Als Folge stieg er in die Nationalliga B ab.

Am letzten Wochenende startete er erfolgreich in die neue Meisterschaft. In der Rankhofhalle schlug er Kreuzlingen klar mit 32:20-Toren.

Die Neuzugänge Falkman und Hylken (beide aus Schweden) und Schröder (Deutschland) erwiesen sich als willkommene Verstärkungen. Im Tor brillierte Pascal Stauber, der 116 fache Internationale. Zufrieden meinte er: «Mit diesem Kader dürfen wir auf weitere Erfolge hoffen. Unsere Stärke liegt in der Mischung von Routiniers und jungen Spielern.

Darauf angesprochen, was ihn bewogen habe, auch nach dem Abstieg beim RTV zu bleiben, meinte er: »Ich bin durch und durch Basler. Und als ich zum RTV zurückkehrte, versprach ich zu bleiben, was auch passieren mag.« Den Neustart in der Nationalliga B beurteilt er als grosse Chance: »Letzte Saison wars frustrierend, dauernd zu verlieren. Das möchte ich kein zweites Mal mehr erleben. Jetzt wollen wir uns auffangen und ein schlagkräftiges Team bilden.

Dieser Meinung schliesst sich auch Präsident Alex Ebi an und schmiedet bereits Zukunftspläne: «In der eben begonnenen Meisterschaft wollen wir ohne besonderen Druck so gut als möglich spielen und in der nächsten Saison den Wiederaufstieg anstreben.»

Vorher aber gilt es, den Erfolg vom letzten Samstag zu bestätigen. Der RTV ist auf gutem Weg. Nicht nur die sportliche Leistung soll weiter optimiert werden, sondern auch dem Teamgeist kommt grosse Bedeutung zu. Jedenfalls hat die Mannschaft den Sieg gegen Kreuzlingen so überschwenglich gefeiert, als hätte sie – nicht nur zwei Punkte – sondern gerade einen Titel gewonnen. Vielleicht eine Folge des Teamspirit-Weekend-Ausflugs nach Mallorca, den sich die Mannschaft vor der Meisterschaft auf eigene Kosten gegönnt hat.