Schaufenster für Basler Video-Kunst

Auf einem Parcours durch die Basler Innenstadt präsentieren 16 Geschäfte Videos von Basler Künstlerinnen und Künstlern. Gezeigt werden Werke von Ende der 70er Jahre bis heute. Ziel ist es, das Art-Publikum auch in die Innenstadt zu locken.

Eine Frau schaut auf zwei Fernsehbildschirme in einem Schaufenster.

Bildlegende: Die Video-Installationen spielen mit den Spiegelungen im Schaufenster. SRF

Die Werke werden in den Schaufenstern von Basler Geschäften präsentiert, die eigens dafür ausgewählt wurden. Das Spektrum reicht von der Grossbank über die internationale Ladenketten bis zum Familienbetrieb.

Für dieses Projekt im Hinblick auf die Kunstmesse Art spannen Andrea Domesle, Kuratorin für moderne Kunst, und der Verein Pro Innerstadt Basel zusammen, wie die Kuratorin im Regionaljournal Basel erklärt. Auf einem Parcours vom Messeplatz bis zum Bahnhof SBB präsentieren sie 16 Video-Installationen von regionalen Künstlern.

Präsentiert werden Werke so bekannter Künstlerinnen und Künstler wie Pippilotti Rist, Muda Mathis oder Erich Busslinger. Das Projekt will den regionalen Künstlern während der Art eine Plattform geben. Gleichzeitig soll aber auch das Art-Publikum in die Stadt gelockt werden. Die internationale Kunstmesse öffnet am Donnerstag, 13. Juni die Türen fürs Publikum.