Zum Inhalt springen

Schneller Entscheid Bordellbetrieb im Kleinbasel muss schliessen

Die Umnutzung eines Fitness-Klubs in einen Bordellbetrieb an der Amerbachstrasse in Basel ist nicht zulässig. So entscheidet die Baurekurskommission des Kantons Basel-Stadt. Der Club muss drei Monate nach Vorliegen des schriftlichen Urteils schliessen.

Für Teile der Anwohnerschaft, die seit neun Jahren gegen Lärmbelästigungen rund um den Klub kämpfen, ist der Entscheid eine Genugtuung. Quartierbewohner Markus Knöpfli sagt: «Es ist wie ein Ostergeschenk.» Und weiter: «Wir sind uns jedoch bewusst, dass es weitergeht, da unsere Gegenseite weiterhin jede juristische Möglichkeit ausgeschöpfen wird.»

Konflikt geht weiter

Weniger Freude hat Andreas Noll, der die Klubbesitzer als Anwalt vertritt. «Die Besitzerschaft ist enttäuscht und wir ziehen den Entscheid weiter.» Es sei nicht erwiesen, dass der störende Lärm vom FKK-Basel komme. Rechtsvertreter Andreas Noll sagt weiter: «Von den selbsternannten Vertretern der Anwohnerschaft erhielt ich den Eindruck, dass ihnen der FKK-Basel nur deshalb ein Dorn im Auge ist, weil er ein Erotikbetrieb ist.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Laerm ist stoerend.. speziell Laerm verursacht durch Zu- und Wegfahrer.. aber von innen .. da dringt sicher kein Laerm durch.. ansonst sehe ich hoechstens den inneren Laerm der Buenzlis.. denn mal ehrlich, Laerm hat auch ein Gymi Club durch Zu- und Wegfahrer dazu kommt noch der Laerm gewisser Geraete und Aktivitaeten der Sportler.. also mehr als bei einem Bordellbetrieb!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ernst Küng (Nestor 55)
      empfehle Ihnen mal dorthin zu zügeln und dann werden wir sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz NANNI (igwena ndlovu)
      Herr Kueng.. so von ferne betrachtet ... hat Mann seine Vorstellung... und ich koennte Recht haben, aber auch Sie koennen Recht haben... dafuer muss man wirklich dort wohnen. Aber ich habe mal in einem Haus gewohnt mit Bordell.. gestoert hat mich nicht der Laerm, sondern mein Kleindenken... heute sehe ich den Vorteil eines Bordells . Und ja, Sie denken richtig,ich wuerde es wohl nutzen, wenn ich es noetig haette....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen