Stromspiel zwischen Gross- und Kleinbasel

Die Industriellen Werke Basel IWB wollen die Stromkunden mit einem Spiel zum Energiesparen sensibilisieren. Zwischen Grossbasel und Kleinbasel wird ein Strom-Derby organisiert. Es gewinnt, wer den Stromverbrauch drosseln kann.

Ein alter Stromzähler mit der aktuellen Angabe der Kilowattstunden

Bildlegende: Mit einem Spiel messen die IWB den Strom von Gross- und Kleinbasel Keystone

Die Industriellen Werke Basel (IWB) sind als erster Schweizer Energieversorger mit dem WWF eine Partnerschaft eingegangen. Die IWB verpflichten sich dabei, spezielle Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Dazu gehört, dass der Stromverbrauch der IWB-Kunden um rund 1,5 Prozent pro Jahr sinkt.

Auf spielerische Art versuchen nun die IWB, breite Bevölkerungskreise für das Stromsparen und das Thema Energieeffizienz zu interessieren. Unter dem Titel «Smart Basil - das Basler Strom-Derby» treten Gross- und Kleinbasel gegeneinander an. Jede Woche geht es darum, möglichst wenig Strom zu verbrauchen.

Baschi gegen Joel von Mutzenbecher

Auf einer App kann der Stromverbrauch der beiden Basler Stadtteile verfolgt werden. Es gewinnt, wer die Energie von einer Woche auf die andere senken kann. In jedem Stadtteil versucht eine bekannte Persönlichkeit, die Leute zum Mitmachen zu motivieren. Für Grossbasel setzt sich der Musiker Baschi ein, für Kleinbasel der Schauspieler Joël von Mutzenbecher.