Zum Inhalt springen

Basel Baselland Suche nach deutschem Spitalpersonal schwieriger

Immer weniger Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland suchen eine Stelle in der Schweiz. Auch für das Universitätsspital Basel wird die Rekrutierung im Nachbarland zusehends schwieriger. Die Suche nach Arbeitskräften in Deutschland geht jedoch weiter.

Ärzte im Basler Unispital am operieren
Legende: Operation am Universitätsspital Basel: Die Suche nach Ärzten und Pflegepersonal ist auch in Basel schwieriger geworden Keystone

«Die Rekrutierung wird schwieriger», bestätigt der Sprecher des Unispitals Basel, Andreas Bitterlin. Die Zahl der Bewerbungen aus Deutschland seien um 10 bis 15 Prozent zurück gegangen. «Man kann aber noch alle offenen Stellen mit gut qualifizierten, deutsch sprechenden Ärzten besetzen», so Bitterlin weiter.

Bessere Bedingungen in Deutschland

Dieser Trend wird auch vom Verband der angestellten Ärzte in Deutschland, dem Marburger Bund, bestätigt. Laut Geschäftsführer Armin Ehl wanderten 2011 noch rund 700 Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland in die Schweiz aus. Für das aktuelle Jahr erwartet er tiefere Zahlen. «Dies hat damit zu tun, dass sich die Arbeitsbedingungen in Deutschland für Ärztinnen und Ärzte generell verbessert haben», so Ehl.

Deutsche Ärzte weiterhin umworben

Trotzdem bleibt Deutschland ein wichtiger Markt für Schweizer Spitäler. Laut Bitterlin würden auch weiterhin Stelleninserate in deutschen Fachzeitschriften veröffentlicht, um qualifizierte Arbeitskräfte ans Unispital Basel zu holen.