Tecknau - wegen Dieselöl im Eibach zwei Pumpen abgestellt

In Tecknau und in Gelterkinden mussten zwei Pumpen für die Trinkwasserversorgung abgestellt werden. Der Grund war Dieselöl, das auf einem Firmengelände ausfloss. Beeinträchtigt wurde auch der Eibach. Das Trinkwasser in Tecknau wurde nicht verschmutzt und musste auch nicht abgestellt werden.

Rettungskräfte errichten Ölsperren am Eibach in Tecknau.

Bildlegende: Rettungskräfte errichten Ölsperren am Eibach in Tecknau. BUD

Auf dem Werkgelände einer Firma in Tecknau floss beim Umpumpen zweier Fässer Dieselöl aus. Dieses lief in den Bahndamm und versickerte dort. Eine unbekannte Menge gelangte in den Bahndamm. Die Pumpwerke Ebenacker und Eibach mussten abgestellt werden. Auf dem Eibach wurden acht Ölsperren errichtet.

Das Trinkwasser von Tecknau sei nicht verunreinigt worden, sagt Martin Brack, Schadenplatzkommandant des Kantons Baselland. Gestern noch wurde das Reservoir mit einem Tankwagen nachgefüllt. Mittlerweile wurde eine Zubringerleitung ab Hydrant, Fussballplatz Gelterkinden, zum Pumpwerk Tecknau erstellt. So könne die Trindwasserversorgung besser gewährleistet werden, erklärte Martin Brack.

Das Trinkwasser musste während der ganzen Unfalldauer nie abgestellt werden. Im Einsatz standen die Feuerwehr der Feuerwehrregion Gelterkinden, ein Schadenplatzkommando, das Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, die SBB, ein Tiefbau- und Kanalreinigungsunternehmen sowie das Gewässerschutzpikett des Kantons.