Zum Inhalt springen

Basel Baselland Tickendes Päckli sorgt für Bombenalarm

Gegen Abend entdeckten Postangestellte der Filiale an der Ahornstrasse in Basel ein verdächtiges Paket. Sie alarmierten die Polizei. Diese konnte eine Bombe nicht sofort ausschliessen und evakuierte sämtliche Räumlichkeiten im engeren Umkreis.

Angestellte der Poststelle Basel 9 entdeckte am Abend ein verdächtiges Päckli. Der Inhalt des Pakets machte verdächtige Geräusche. Die Polizei wurde alarmiert.

Diese kam im Grossaufgebot: Spezialisten der Kantonspolizei, der wissenschaftliche Forschungsdienst aus Zürich, die Feuerwehr, die Sanität sowie ein Notarzt und die Kriminalpolizei.

Da die Spezialisten einen gefährlichen Gegenstand nicht sofort ausschliessen konnten, wurde das Gebäude evakuiert. Ausserdem seien die Anwohnerinnen aufgefordert worden, in ihren Wohnungen zu bleiben. Das teilt die Basler Staatsanwaltschaft mit.

Später konnten die Spezialisten das Paket öffnen. Zum Vorschein kamen mehrere elektronische Geräte und Uhren, die zum Teil auch eingeschaltet waren. Es stellt sich heraus: Eine Person wollte diese Gegenstände an ihre Angehörigen im arabischen Raum schicken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.