Veloverkehr soll stärker in Planung einbezogen werden

Das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt hat den aktualisierten Teilrichtplan Velo in die Vernehmlassung geschickt.

Das Bild zeigt einen Veloweg.

Bildlegende: Basel-Stadt will Bedürfnisse der Velofahrer stärker berücksichtigen. Juri Weiss

Erstmals wird beim Veloroutennetz zwischen Pendler- und Basisrouten unterschieden. Durch diese Unterscheidung wolle man den unterschiedlichen Anforderungen der Nutzer besser gerecht werden, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Neu enthält der Teilrichtplan Velo 2013 auch die grösseren Veloparkplätze von kantonaler Bedeutung.

Der Plan wird bis zum 1. März öffentlich aufgelegt. Der Teilrichtplan soll als Planungsinstrument sicherstellen, dass der Veloverkehr in übergeordneten Planungen und bei Grossprojekten berücksichtigt wird. Die Inhalte des Plans haben gemäss der Mitteilung der Charakter einer Absichtserklärung. Eine Umsetzung einzelner Massnahmen sei durch den Plan nicht präjudiziert