Vermehrt Einsprachen gegen Tagesheime in Basel

In Basel braucht es immer mehr Tagesheime. Diese müssen sich aber vermehrt gegen Einsprachen wehren. Anwohner fürchten den Kinderlärm.

Kinder spielen auf Pausenplatz

Bildlegende: Es kann laut zu und her gehen, wenn Kinder spielen - dies passt nicht allen. Keystone

Immer mehr Basler Kinder gehen ins Tagesheim. Darum braucht es immer neue Tagesheime. Diesem gesellschaftlichen Bedürfnis stehen aber viele Bedenken der Anwohner entgegen. Diese reagieren vermehrt mit Einsprachen.

Angst vor Lärm

Grund der Einsprachen ist die Angst vor Lärmbelästigung. Basler Tagesheimverantwortliche betonen, dass sie solche Bedenken in Gesprächen mit den Anwohnern ausräumen können. Die Wogen können meist geglättet werden. Durch diese Einsprachen kommt es jedoch häufig zu Verzögerungen.