Basler St. Jakobshalle Viel Lärm rund um die St. Jakobshalle

Laufende Baustelle, Kräne und Gerüstbau an der St. Jakobshalle.

Bildlegende: Aktueller Stand der Bauarbeiten an der St. Jakobshalle in Basel. z.V.g St. Jakobshalle Basel

Zur Zeit befinde sich der Umbau der St. Jakobshalle in seiner intensivsten Phase, teilt das Basler Bau- und Verkehrsdepartement mit. Diese fünfte Bauphase ist im April gestertet. Zeitlich und finanziell sei man auf Kurs, heisst es weiter. Dies trotz Unterbrechungen wegen Grossveranstaltungen, wie die Swiss-Indoors, das Badminton Swiss-Open oder das CSI Basel.

In dieser Bauphase soll der Fassadenbau auf der Vorderseite der Halle fertiggestellt werden, wie auch der Innenaubau. Bis Ende September solle der Haupteingang der Halle wieder zugänglich sein und die provisorisch verlegten Tram- und Bushaltestellen wieder an ihrem alten Ort sein.

Finanziell und zeitlich auf Kurs

Die Bauarbeiten seinen planmässig auf Kurs, teilt das Basler Bau- und Verkehrsdepartement mit. Die Gesamtkosten von 107,8 Mio Franken würden nach heutigem Stand nicht überschritten. Auch der Termin der Fertigstellung im Herbst 2018 könne eingehalten werden. Dann sei die neu St. Jakobshalle im Vergleich mit anderen Eventstätten eine der besten.

Die Kapazität der neuen St. Jakobshalle wird erhöht von heute 9'000 auf neu 12'000 Zuschauerplätze.