Villa Rosenau wird abgerissen

Die bis zum letzten Wochenende besetzte Villa Rosenau ist wegen dem Brand am Sonntag einsturzgefährdet. Sie darf darum nicht mehr betreten werden und wird bald abgerissen, melden die Basler Behörden.

Villa Rosenau, nach dem Brand. Die rechte Hälfte des Hauses ist sichtbar beschädigt.

Bildlegende: Am Sonntag ist ein Teil des besetzten Hauses abgebrannt. SRF

Die am Sonntag zum Teil abgebrannte Villa Rosenau darf wegen Einsturzgefahr nicht mehr betreten werden. Die Gebäudeversicherung habe das Gebäude absperren lassen, schreiben die Verantwortlichen des Basler Baudepartements in einer Mitteilung. Dies um zu verhindern, dass Menschen zu Schaden kommen. Die vorgesehene Planung für die Nutzung des Areals wird nun vorgezogen.

Der Brand wurde mit grosser Wahrscheinlichkeit durch eine elektrische Leitung ausgelöst, die überlastet war. Zwischen dem Haus und einem davorstehenden Wohnwagen seien mehrere Stromkabel verlegt gewesen, schreibt die Basler Staatsanwaltschaft. Die Überlastung eines der Kabel habe im Wohnwagen zum Brand geführt. Das Feuer habe dann auf das Haus übergegriffen.

Anfänglich hatte die Basler Staatsanwaltschaft Brandstiftung nicht ausgeschlossen.