Gesundheit Widerstand gegen Schliessung der Basler Chrischona-Klinik

Gegen die Schliessung wurde eine Petition mit über 1000 Unterschriften eingereicht. Die Unterzeichnenden fordern, dass die Reha Chrischona an ihrem jetzigen Standort in Bettingen bestehen bleibt und nicht wie geplant ins Felix-Platter-Spital integriert wird.

Eingang und Gebäude Reha Chrischona von aussen

Bildlegende: Die Reha Chrischona soll 2019 geschlossen werden. zVg

Die Petition wurde an alle 40 Bürgergemeinderätinnen und Bürgergemeinderäte verschickt. Unter den Unterzeichnenden sind offenbar auch viele aktuelle und ehemalige Patienten. Sie schreiben: «Wir würden uns im Bedarfsfall weigern, ins Felix-Platter-Spital verlegt zu werden». Eher würden sie eine Alternative wählen, auch im Ausland oder in einem anderen Kanton.

Die Reha Chrischona soll 2019 geschlossen und ins Basler Felix-Platter-Spital integriert werden. Dies, weil die Klinik in Bettingen für 45 Millionen Franken saniert werden müsste.

Es könne nicht sein, dass finanzielle Überlegungen darüber entscheiden, ob die Reha geschlossen wird, heisst es weiter. Die Bürgergemeinde, welche Besitzerin der Reha Chrischona ist, solle die Klinik besser verkaufen, statt zu schliessen.