Urs Hitz: «Neues Hochhaus macht Centralbahnplatz besser sichtbar»

Der ehemalige Direktor des Hotels Hilton Basel freut sich auf das Neubauprojekt der Baloise. Auch wenn ihm der Abriss seines früheren Hotels, 40 Jahre nach Fertigstellung, zu denken gibt.

Urs Hitz, ehemaliger Direktor des Hilton-Hotels in Basel.

Bildlegende: Urs Hitz, ehemaliger Direktor des Hilton-Hotels in Basel. SRF

Hochhäuser hätten ihn schon immer fasziniert, sagt Urs Hitz (70) im Wochengast-Gespräch. Darum freue er sich auch auf das Projekt der Baloise.

Der Versicherungskonzern möchte das bestehende Hotel Hilton und ein eigenes Bürogebäude abreissen und an deren Stelle zwei Neubauten und einen kleinen Park erstellen. Das eine Gebäude soll ein 87-Meter-Hochhaus werden und auch ein Hotel mit rund 260 Zimmern einschliessen.

Urs Hitz gibt es zu denken, dass man mit dem Hilton ein nur 40-jähriges Gebäude abreisst. Aus energetischer Sicht und vor allem aus finanziellen Gründen sei dies aber sicher richtig. Eine Sanierung mit Zimmer-Vergrösserung sei im Verhältnis zu teuer.

Der Bahnhofplatz gewinne mit dem Neubau-Projekt. Das BIZ-Hochhaus sei besser sichtbar und der Grünraum werde grösser, auch wenn der zusätzliche Park gegenüber der Elisabethenanlage wohl eher klein sei.

Die zusätzlichen Zimmer im geplanten neuen Hotel seien für Basel kein Problem. Es seien etliche neue Hotels geplant, ein künftiges Überangebot befürchtet Hitz aber nicht.