Aareglühen zur Erinnerung an Sturm Lothar

In der Stadt Bern - unterhalb des Bundeshauses - erleuchtet die Aare am Abend des 26. Dezembers im Fackellicht.

Fackel an der Aare, im Hintergrund das Bundeshaus.

Bildlegende: Die Pontoniere Bern kreieren eine besondere Stimmung an der Aare. zvg

100 Finnenkerzen und 500 Wachsfackeln beleuchten am Abend des 26. Dezembers das Aareufer, vom Marzili bis zur Kirchenfeldbrücke. Der Pontonier-Fahrverein Bern erinnert mit dem Aareglühen an den Sturm Lothar, der am 26. Dezember 1999 grosse Schäden anrichtete.

«Die Idee entstand, weil es damals so viel Sturmholz gab», erzählt Hansruedi Petri vom Pontonier-Fahrverein Bern. Aus diesem Holz liessen sich Finnenkerzen machen, sagte er sich. So entstand das Aareleuchten, das dieses Jahr zum 8. Mal stattfindet.

Am besten sichtbar seien die Finnenkerzen und Wachsfackeln von der Marzilibrücke aus, vom Ufer Richtung Schwellenmätteli oder von der Kirchenfeldbrücke. Start ist um 19.30 Uhr, die Feuer sollten etwa eineinhalb bis zwei Stunden brennen.