Am 1. Mai gibts in der Stadt Bern weiterhin keine Kehrichtabfuhr

Viele Bürger stellen am 1. Mai den Abfallsack auf die Strasse. Eine Motion im Berner Stadtrat verlangt, dass diese regulär entsorgt werden. Weil städtische Angestellte am 1. Mai frei haben, lehnt dies der Gemeinderat ab. Er stellt aber bessere Informationen und eine Extra-Entsorgung in Aussicht.

Herumliegende und aufgerissene Abfallsäcke am 1. Mai sind Motionär Alexander Feuz (SVP) ein Dorn im Auge. Der Grund: für städtische Angestellte ist der Tag der Arbeit arbeitsfrei. Die Abfallsäcke - welche fälschlicherweise dennoch deponiert werden - bleiben also liegen. Feuz hat den Gemeinderat aufgefordert, Kehricht in Bern am 1. Mai künftig regulär zu entsorgen.

Abfallsäcke am Strassenrand.

Bildlegende: Auch nach einem Feiertag sollen Abfallsäcke rasch wegkommen. Keystone

Unter Berufung auf die städtische Personalversorgung sieht der Gemeinderat jedoch davon ab, schreibt dieser in einer Antwort auf die Motion, die am Montag publiziert wurde. Der Gemeinderat stellt jedoch in Aussicht, dass er nach Wegen sucht um die betroffenen Bürger noch besser auf das Ausbleiben der Kehrrichtabfuhr hinzuweisen, als mit der bisher üblichen Publikation im Anzeiger. Ausserdem plant der Gemeinderat, jeweils am 2. Mai eine eingeschränkte Entsorgungstour entlang wichtiger Strassenzüge.

Sendung zu diesem Artikel