Zum Inhalt springen
Inhalt

Anstellung Vizeoberamtmann Staatsrat und Oberamtmann reden beide ein Wörtchen mit

Schloss Bulle
Legende: Der Oberamtmann muss nicht mehr im Schloss in Bulle wohnen Patrick Mülhauser SRF

Probleme im Oberamt des Freiburger Saanebezirk haben die Revision des Gesetzes über die Oberamtmänner ins Rollen gebracht.

Zwei Grossräte schlagen vor, dass der Oberamtmann sein Personal inklusive Stellvertreter selber anstellen darf. Der Staatsrat ist dagegen. Ein Kompromiss dürfte sich durchsetzen. Der Oberamtmann macht einen Vorschlag, der vom Staatsrat genehmigt werden muss.

Der Oberamtmann muss nicht mehr im Schloss des Bezirkshauptortes wohnen.
Autor: Nicolas Bürgisserehemaliger Oberamtmann

Nach 40 Jahren will Freiburg das Gesetz über die Oberämter anpassen. Alte Zöpfe werden abgeschnitten, sagt Nicolas Bürgisser, ehemaliger Oberamtmann vom Sensebezirk. «Der Oberamtmann muss nicht mehr im Schloss des Bezirkshauptortes wohnen.» Auch darf er sich drei Tage lang unangemeldet ausserhalb des Bezirkes aufhalten.

Immer mehr Nachbarn wehren sich gegen Bauvorhaben.
Autor: Nicoals Bürgisserehemaliger Oberamtmann

Der ganz grosse Brocken der Revision steht jedoch noch an. Der Aufgabenbereich der Oberamtmänner soll überprüft werden.

Das Pflichtenheft heute ist heute umfangreich. Baubewilligungen erteilen und Einsprachen behandeln. «Immer mehr Nachbarn wehren sich gegen Bauvorhaben.» Der Oberamtmann kümmert sich auch um Rekurse von Bürgern gegen Entscheide des Gemeinderates, oder verteilt Strafbefehle bei kleinen Verkehrsdelikten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.