Freiburger Bollwerk-Festival Auf Wanderung durch die «Weltausstellung» in Schwarzsee

Wer die «Weltausstellung» des Freiburger Künstlers Martin Schick in Schwarzsee besucht, kommt ordentlich ins Schwitzen: Schick nimmt die Besucher mit auf eine mehrstündige Wanderung.

Martin Schick

Bildlegende: SRF

Die «Weltausstellung» ist Teil des Freiburger Festivals Belluard Bollwerk International. Weltenbummler und Performance-Künstler Martin Schick hat darin Erfahrungen von seinen Reisen und seinem Nomadenleben einfliessen lassen – zum Beispiel im Werk «Ansichtssachen», welches ein Amazonas-Schiff auf dem Schwarzsee zeigt:

Ein Plakat eines Schiffes.

Bildlegende: SRF

Die Ausstellung besteht aus einer mehrstündigen Wanderung mit dem Künstler, inklusive Mittagessen in der Alphütte von Rosa Raemy.

Rosa Raemy

Bildlegende: SRF

Auch bei ihr steht ein Kunstwerk: eine Fahne. Die Besitzer verschiedener Alphütten haben für einen Monat ihre Schweizer Fahne entfernt – und sie durch personalisierte Fahnen von Künstlern ersetzen lassen, welche zum Beispiel die Familiengeschichte erzählen.

Eine Fahne

Bildlegende: SRF

Weiter geht es auf der Wanderung, zur Skulptur «2017 Meter über Meer». Ein Werk, das Schick zusammen mit einer Freiburger Künstlerin erschaffen hat. Die Geschichte dazu erfährt aber nur, wer sich mit ihm auf die Wanderung begibt...

Ein Wegweiser.

Bildlegende: SRF

Die Fakten zum BBI

Die 34. Ausgabe des Festivals der Künste «Belluard Bollwerk International» wurde am Donnerstag eröffnet und dauert bis zum 1. Juli. Insgesamt sind 23 Produktionen zu sehen, die meisten in der Stadt Freiburg und in der näheren Umgebung.