Bären- und Waisenhausplatz sollen umgestaltet werden

Die beiden Plätze im Berner Stadtzentrum sollen endlich saniert werden. Der Gemeinderat legt dem Stadtparlament einen Projektierungskredit vor. Über einen Baukredit soll das Volk 2018 abstimmen können.

Hier soll sich etwas ändern: Der Bärenplatz im Herzen von Bern.

Bildlegende: Hier soll sich etwas ändern: Der Bärenplatz im Herzen von Bern. Keystone

Mit der Umgestaltung der beiden Plätze will die Berner Stadtregierung ein Anliegen umsetzen, das schon lange auf der politischen Agenda steht und auf eine 1988 angenommene Volksinitiative zurückgeht: Das Volksbegehren «I läbti gärn im Härz vo Bärn» verlangte ein Projekt für die Gestaltung der beiden Plätze.

Zwar wurde damals ein Wettbewerb lanciert. Der Gemeinderat beschloss aber 2001, die rund 15 Millionen Franken teure Umgestaltung beider Plätze aus finanziellen Gründen zurückzustellen und nur kleinere Sanierungen vorzunehmen.

Alte Pläne neu interpretiert

Nun will der Gemeinderat das damalige Siegerprojekt «ohne Kennwort» eines Architektenteams aus der Schublade holen und es den heutigen Rahmenbedingungen anpassen - etwa der Nähe zum seither entstandenen Kulturzentrums Progr oder der Tatsache, dass beide Plätze mehrheitlich durch den Markt beansprucht werden.