Berner Regierung spricht 57 Millionen für Tunnel im Wylerfeld

Der Kanton beteiligt sich mit 56,54 Millionen Franken an der Entflechtung Wylerfeld der SBB. Der Regierungsrat hat den Beitrag aus dem Rahmenkredit öffentlicher Verkehr 2014-2017 genehmigt.

Grafik der Strecke von oben.

Bildlegende: Ein gut 800 Meter langer Tunnel unterquert die Geleise und entwirrt den Verkehr Richtung Oberland und Mittelland. SBB

Bund, Kanton und SBB wollen bekanntlich den Engpass im Osten des Bahnhofs Bern beseitigen: Ein Tunnel im Wylerfeld soll künftig das Kreuzen von Zügen auf verschiedenen Ebenen erlauben.

Die Baukosten von 270 Millionen Franken trägt mehrheitlich der Bund. Die Arbeiten sollen Anfang kommenden Jahres beginnen, die Inbetriebnahme ist für 2022 geplant.

Die Entflechtung Wylerfeld gehört zum Ausbauprojekt «Zukunft Bahnhof Bern». Der zweitgrösste Bahnhof der Schweiz soll bis 2035 in zwei Schritten ausgebaut werden. Die Kapazitäten der Zufahrten sollen mit der Entflechtung der Schlüsselstellen im Wylerfeld und anschliessend auch im Westen in Holligen verbessert werden.