Berner Stadtrat gibt grünes Licht für Veloverleihsystem

Die Stadt Bern soll ein öffentliches Veloverleihsystem erhalten. Das Stadtparlament hat am Donnerstag einen Kredit von 300'000 Franken für die Planung genehmigt - gegen den Willen der Bürgerlichen.

Leihvelos an der Ausleihstation in Biel.

Bildlegende: Was Biel schon hat, will Bern auch. Ein flächendeckendes Veloverleihsystem. Keystone

Das Veloverleihsystem sieht vor, an 180 Stationen auf dem gesamten Stadtgebiet insgesamt 2000 Mietvelos zur Verfügung zu stellen. Der Stadtrat stellte sich mit 40 zu 13 Stimmen bei 10 Enthaltungen hinter den vom Gemeinderat beantragten Kredit. Dagegen wandten sich FDP und SVP.

Gesamtdienstleister gesucht

Der Verleih trage zur Veloförderungspolitik bei und erfülle sozialpolitische Ziele, lobte Franziska Grossenbacher (GB). So sollen ausbildungs- und erwerbslose Personen niederschwellige Arbeit finden. Um die finanziellen Risiken für die Stadt zu minimieren, will sie den Veloverleih nicht selber betreiben.

FDP und SVP bezweifelten die Realisierungschancen dieses Vorhabens. Alexander Feuz (SVP) taxierte das Projekt als ideologisch motivierte Luxuslösung. Die Stadt mache viel zu viele Auflagen, bis hin zu den Preisen und Marketingmassnahmen, kritisierte Christoph Zimmerli (FDP). Unter diesen Umständen sei kein Privater zu Investitionen bereit.