Biel senkt Mietzinslimiten für Sozialhilfebezüger

Sozialhilfebezügern steht in Biel künftig weniger Geld für die Miete zur Verfügung. Die tieferen Mietzinslimiten treten bereits am 1. Februar in Kraft, wie die Stadt Biel am Donnerstag mitteilte.

Blick auf Balkone bei Nacht.

Bildlegende: Wer in Biel Sozialhilfe bezieht und keine günstige Wohnung hat, erhält künftig weniger an die Miete. Keystone

Aktuell wären 1300 Mietverhältnisse von der neuen Obergrenze betroffen. Wie der Bieler Sozialdirektor Beat Feurer (SVP) auf Anfrage ausführt, sei die Stadt dabei, die Mietverhältnisse der Sozialhilfebezüger generell unter die Lupe zu nehmen. «Aufgrund mietrechtlicher Rahmenbedingungen wird es zu Mietreduktionen kommen.»

Soviel erhalten die Bezüger in Biel künftig

HaushaltsgrösseAlte Beiträge
Ab Februar
Differenz pro Monat
Junge475.00450.00-25.00
1-Personen-Haushalt700.00650.00-50.00
2-Personen-Haushalt950.00900.00-50.00
3-Personen-Haushalt1'150.001'100.00-50.00
4-Personen-Haushalt1'450.001'350.00-100.00
MehrKeine Veränderung

Zudem hätten noch nicht alle Sozialhilfebezüger eine Mietzinssenkung aufgrund der Senkung des Referenzzinssatzes von vergangenen Sommer gewährt bekommen.

Sozialhilfebezüger, deren Wohnung aufgrund der neuen Regelung nun über der Limite liegt, müssen sich entweder eine günstigere Wohnung suchen oder einen Teil der Miete aus dem für den Lebensunterhalt gedachten Geld bezahlen. Ab Februar werden die betroffenen Haushalte schriftlich von der Sozialbehörde über den Entscheid und das weitere Vorgehen informiert.

Die Senkung der Mietzinslimite sei keine Sparmassnahme für die Stadt Biel, sagt Thomas Michel, Abteilungsleiter Soziales. Vielmehr profitiere der Lastenausgleich davon, also letztlich alle Steuerzahler im Kanton.