Brand in Bieler Mehrfamilienhaus

Ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstrasse in Biel hat am Samstagnachmittag zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Neun Personen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die Brandursache wird noch untersucht.

Brand in der Bahnhofstrasse. Neun Personen zur Kontrolle im Spital

Bildlegende: Neun Personen zur Kontrolle im Spital. Die Bilanz eines Brands in einem Mehrfamilienhaus in der Bieler Bahnhofstrasse. Keystone (Symbolbild)

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sich bereits mehrere Hausbewohner ins Freie begeben, wie die Kantonspolizei Bern und das Regierungsstatthalteramt Biel am Sonntag mitteilten. Die weiteren Personen wurden daraufhin ebenfalls aus dem Gebäude geholt. Die Berufsfeuerwehr Biel stand mit 15 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz und konnte den Brand rasch löschen.

 Acht Hausbewohner - vier Erwachsene und vier Minderjährige - sowie ein Polizist wurden wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung mit drei Ambulanzen ins Spital gebracht. Alle konnten das Spital noch am gleichen Abend wieder verlassen. Die Bewohner der Liegenschaft an der Bahnhofstrasse konnten nach den Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.