Brand zerstört Bauernhaus in Oberbalm

In den frühen Morgenstunden des Dienstags ist in Oberbalm ein Bauernhaus in Vollbrand geraten. Verletzt wurde niemand, auch Tiere kamen keine zu Schaden. 75 Feuerwehrleute aus Oberbalm, Köniz und Bern konnten einen Totalschaden nicht verhindern.

Ein Bauernhaus in Oberbalm brannte am frühen Dienstagmorgen lichterloh.

Bildlegende: Ein Bauernhaus in Oberbalm brannte am frühen Dienstagmorgen lichterloh. zvg Kapo BE

Die Meldung über den Bauernhausbrand in der Erbsmatt in Oberbalm ging bei der Regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern am Dienstag kurz vor 04:00 Uhr ein. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Flammen bereits auf weite Teile des Gebäudes übergegriffen. Trotz Löscheinsatz konnte nicht verhindert werden, dass das Bauernhaus in Vollbrand geriet und der Dachstock komplett durch das Feuer zerstört wurde, teilen die Kantonspolizei Bern und der Regierungsstatthalter mit. Die Löscharbeiten dauern nach wie vor an.

Alle Personen, die sich im Haus aufgehalten hatten, hatten sich selbstständig ins Freie begeben können. Verletzt wurde niemand. Auch kamen keine Tiere zu Schaden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.