Bundesgelder für die Förderung der Zweisprachigkeit

Der Kanton Bern erhält vom Bund gut 400'000 Franken. Damit werden 14 Projekte unterstützt, welche die Zweisprachigkeit fördern. Unter anderen profitiert die Berner Fachhochschule.

Der Standort Zollikofen der BFH.

Bildlegende: Das Engagement der Berner Fachhochschule wird nun finanziell unterstützt. zvg

Die Gelder werden von einer kantonalen Arbeitsgruppe verteilt. Darin vertreten sind der Kanton Bern, der Rat für französischsprachige Angelegenheiten Biel und das Forum für Zweisprachigkeit des Bernjurassischen Rats.

Wie es in einer Mitteilung heisst, erhalten 14 Projekte Geld. Darunter sind die «Sprachsupportplattform» der Berner Fachhochschule und das Spitalzentrum Biel mit 90'000, respektive 70'000 Franken. Das Spitalzentrum möchte das Label Zweisprachigkeit erwerben und versucht, beide Amtsprachen - Deutsch und Französisch - in allen Bereichen des Spitals besser zu berücksichtigen.

Die Berner Fachhochschule arbeitet seit zweieinhalb Jahren am Projekt. Die Sprachsupportplattform ist im Intranet aufgeschaltet und die Angebote richten sich an die Mitarbeitenden. Wie Isabelle Delaloye sagt, würden Sprachkurse angeboten, Artikel übersetzt und Mitarbeiter unterstützt, die im anderen Kantonsteil Vorträge halten.

Weiter werden beispielsweise ein Austauschprojekt für Lehrkräfte, ein Austauschprogramm für Lernende und die zweisprachige Ausbildung der Handelsmittelschule Biel finanziell unterstützt.