Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Cup-Sensation erinnert Visp an bessere Zeiten

Davos führt derzeit im Schweizer Eishockey die Tabelle an, Visp ist in der zweithöchsten Spielklasse im Mittelfeld. Doch im Cupspiel im Wallis gelang Visp der Coup: 4:2-Sieg gegen den grossen Favoriten. «Phantastisch», kann die Visper Hockeylegende German Schmid dazu nur sagen.

German Schmid auf der Tribüne im Cup-Spiel Visp gegen Davos.
Legende: German Schmid freut sich über den phantastischen Sieg seiner Visper Nachfolger im Cup-Spiel gegen Davos. SRF

German Schmid stand beim Spiel Visp gegen Davos am Mittwochabend auf der Tribüne, so wie er es häufig tut bei Heimspielen des Oberwalliser B-Clubs. Schmid war als Spieler dabei, als Visp vor 50 Jahren in Davos 3:0 gewann und Schweizer Meister geworden war. Dass seine Nachfolger jetzt wieder gegen Davos gewinnen konnten, entlockte ihm nur ein Wort: «Phantastisch».

Auch wenn Visp heute nur noch B-klassig sei, seien die Spiele nicht zu vergleichen. Die Spieler von heute seien viel besser und auf den Kufen viel schneller unterwegs als sie damals: «Die fahren heute rückwärts fast schneller als wir damals vorwärts.» Heute seien aber auch praktisch alles Profis. Sie hätten damals vor 50 Jahren sozusagen für Gottes Lohn gespielt: «Die Freude am Spiel war unser Lohn.» Der 77-jährige German Schmid ist heute primär Zuschauer, ab und zu geht er schwimmen und spielt regelmässig Boccia.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Schaub, Bern
    Klar, Herr Schmid, ist das für Sie und Visp phantastisch. Damals war ein gewisser Bibi Torriani (Ni-Sturm Torriani, Cattini) Trainer, ein ehemaliger Davoser. Für den HC Davos, meinen Lieblingsklub seit 59 Jahren (ich habe den 3:0 Sieg damals miterlebt ) eine ungeheure Blamage, eine Schande und ein Spott, gegen einen Klub, welcher eine Liga tiefer spielt, zu verlieren. Auch wenn Arno Del Curto mit dem Schweizer Cup nichts anfangen kann, muss man versuchen, ihn zu gewinnen. Der HCD war mieserabel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Willy Glogger, 8105 Watt
      Der 3:0 Sieg von Visp über Davos war nach Bibis Zeiten. Da war eher Stu Robertson Trainer. Und Spieler wie Otto Schläpfer, Walter Keller, Franz Berri, Oskar Jenni, Werner Bassani (später bei Visp) im Davoser Team. Ich kann mich nicht erinnern, dass Bibi jemals Trainer bei Davos war. Als Spieler natürlich schon!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen