Cup-Sensation erinnert Visp an bessere Zeiten

Davos führt derzeit im Schweizer Eishockey die Tabelle an, Visp ist in der zweithöchsten Spielklasse im Mittelfeld. Doch im Cupspiel im Wallis gelang Visp der Coup: 4:2-Sieg gegen den grossen Favoriten. «Phantastisch», kann die Visper Hockeylegende German Schmid dazu nur sagen.

German Schmid auf der Tribüne im Cup-Spiel Visp gegen Davos.

Bildlegende: German Schmid freut sich über den phantastischen Sieg seiner Visper Nachfolger im Cup-Spiel gegen Davos. SRF

German Schmid stand beim Spiel Visp gegen Davos am Mittwochabend auf der Tribüne, so wie er es häufig tut bei Heimspielen des Oberwalliser B-Clubs. Schmid war als Spieler dabei, als Visp vor 50 Jahren in Davos 3:0 gewann und Schweizer Meister geworden war. Dass seine Nachfolger jetzt wieder gegen Davos gewinnen konnten, entlockte ihm nur ein Wort: «Phantastisch».

Auch wenn Visp heute nur noch B-klassig sei, seien die Spiele nicht zu vergleichen. Die Spieler von heute seien viel besser und auf den Kufen viel schneller unterwegs als sie damals: «Die fahren heute rückwärts fast schneller als wir damals vorwärts.» Heute seien aber auch praktisch alles Profis. Sie hätten damals vor 50 Jahren sozusagen für Gottes Lohn gespielt: «Die Freude am Spiel war unser Lohn.» Der 77-jährige German Schmid ist heute primär Zuschauer, ab und zu geht er schwimmen und spielt regelmässig Boccia.