Das Spital Sitten steht wieder in der Kritik

Gegen den Chefarzt für Chirurgie des Spitals Sitten wurde Strafanzeige eingereicht. Die Familie eines Patienten, der kurz nach der Operation starb, wirft dem Chefarzt Fehlverhalten bei der Operation vor.

Blick in einen Operationssaal.

Bildlegende: Das Spital Wallis und sein Chefchirurg stehen erneut in der Kritik. Keystone

Laut der Walliser Zeitung «Le Nouvellist» sind dem Chefarzt dieses Jahr schon zwei Kunstfehler unterlaufen, bei denen die Patienten das Leben verloren.

Der gleiche Chefarzt stand schon vor 3 Jahren im Zentrum der Kritik. Ihm wurden Kunstfehler vorgeworfen und eine schlechte Führung seiner Abteilung. Er habe zugelassen, dass im Spital Sitten während einer Operation am Fussball geschaut wurde. Die Untersuchungen, die daraufhin eingeleitet wurden, haben den Chefarzt allerdings entlastet. Unter seiner Regie seien am Spital Sitten überdurchschnittlich wenig Kunstfehler passiert, hiess es von den Verantwortlichen.

Jetzt hat die Spitaldirektion wieder eine Untersuchung angeordnet. Sie werde, sobald der Bericht vorliege, in Kenntnis der Fakten entscheiden. Die SVP Unterwallis hat bereits am Montag die Demission des betreffenden Chirurgen verlangt. Er sei für das Spital nicht mehr tragbar.