Die BEA trotzt den Online-Shops

Auch im Zeitalter von Online-Shops bleiben Messen wie die Berner BEA gefragt: Das Publikum schätzt es, Produkte nicht nur im weltweiten Netz vergleichen zu können. Deshalb wollen auch viele Firmen nicht auf den (teuren) Auftritt an der Messe verzichten.

Mann vor einem Messestand.

Bildlegende: Alfred Zimmermann (links) kommt mit seiner Küchenfirma seit 30 Jahren an die BEA. Thomas Pressmann/SRF

Alfred Zimmermann kommt mit seiner Küchenbaufirma Spielmann seit 30 Jahren an die BEA. «Für mich ist die Messe eine gute Werbeplattform.» Hier könne er besser auf seine Küchen aufmerksam machen als via Werbeinserate in Zeitungen oder Internet. Trotzdem analysiert er jedes Jahr, ob sich der Auftritt wirklich lohnt. Der Aufwand ist beträchtlich. Das bestätigt auch René Pichon.

Für den 40 Quadratmeter grossen Stand mit Elektrogeräten muss er der BEA etwa 15‘000 Franken bezahlen. Dazu kommen Personalkosten und der Aufwand für Ausstellungsmaterial. «Die zehn Tage an der BEA kostet mich etwa 50‘000 bis 70‘000 Franken», sagt der Inhaber der EG Moser AG aus Heimberg.

«Beratungsdiebstahl» ärgert Aussteller

Der Elektrogerätehändler René Pichon spürt die Konkurrenz des Internets. Doch gerade wegen der Zunahme der Internetverkäufe ist er hier. «An der BEA kann ich den Kunden das bieten, was uns auszeichnet: gute Beratung.» Ihn ärgert es, wenn Leute sich von ihm an der Messe beraten lassen, dann aber günstig im Internet oder im Ausland einkaufen. «Das ist Beratungsdiebstahl», meint Pichon.

Trotz der wachsenden Konkurrenz: Die Aussteller halten der BEA die Treue. Seit ein paar Jahren ist die Anzahl der Standbetreiber bei etwa 1000 stabil. Drei Viertel kommen Jahr für Jahr, sagt Messeleiter Daniel Beyeler. Dennoch muss sich die BEA den neuen Herausforderungen stellen. «Wir diskutieren regelmässig mit den Ausstellern, was verbessert werden kann», sagt Messeleiter Daniel Beyeler.

Der BEA-Leiter rät, mehr Schnäppchen anzubieten. Rabatte sind tatsächlich gute Lockmittel. «Wir haben einen Trockner mit gutem Rabatt kaufen können», freut sich eine Besucherin. «Wir halten nach einer guten und günstigen Waschmaschine Ausschau», meint ein anderer BEA-Besucher.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)