Die Berner Rechtsmedizin erhält ein neues Labor

An der Berner Murtenstrasse soll ein neues Labor der Universität Bern gebaut werden. Die Berner Kantonsregierung hat dafür einen Kredit von über 141 Millionen Franken genehmigt. Unter anderem wird die Rechtsmedizin an einem Standort zusammengefasst.

Reagenzgefässe

Bildlegende: Im neuen Labor sollen auch Rechtsmediziner arbeiten. Keystone

Mit dem Neubau sollen dringend benötige Räumlichkeiten für die medizinische Forschung bereitgestellt werden, wie der Regierungsrat am Freitag mitteilte. Das Institut für Rechtsmedizin und das Departement für Klinische Forschung sind heute auf insgesamt fast 20 Standorte in der Stadt Bern verteilt.

Die bestehenden Labors erfüllten heutige Anforderungen nicht mehr, kommt die Kantonsregierung zum Schluss. Zudem sei das denkmalgeschützte IRM-Hauptgebäude baulich in schlechtem Zustand, so dass ein Ausbau nicht in Frage komme.

Der Regierungsrat beantragt für den Neubau an der Murtenstrasse einen Kredit von knapp 142 Millionen Franken. Der Grosse Rat wird voraussichtlich im Januar über den Antrag befinden. Bezogen werden soll der Bau voraussichtlich 2019. Mit dem Neubau werden alle Labors des IRM und des DKF an einem Standort zusammengefasst.