Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Die neue Hoffnung der Berner Boxing Kings heisst Alain Chervet

Der Name Chervet hat im Schweizer Boxen noch immer einen guten Klang, auch 40 Jahre nach dem Europameistertitel von Fritz Chervet. Am Boxing Day am Stefanstag in Bern gibt sein Neffe Alain Chervet sein Debut bei den Pofis. Der 22-Jährige ist der neue Hoffnungsträger des Boxing Kings Clubs.

Die beiden Trainer Bruno Arati und Daniel Hartmann posieren mit ihrem Schützling Alain Chervet im Boxkeller.
Legende: Die Trainer Bruno Arati (links) und Daniel Hartmann (rechts) mit ihrem Schützling Alain Chervet in der Mitte. SRF

Alain Chervet will es wissen: Nach einigen Erfolgen bei den Amateuren steigt er am 26. Dezember am Boxing Day im Kursaal Bern erstmals bei den Profis in den Ring. Er tritt in seinem Debütkampf im Leichtgewicht gegen den Weissrussen Siarhei Afonin an. Dafür trainiert er hart im Berner Club «Boxing Kings» von Bruno Arati und Daniel Hartmann.

Die beiden trauen dem 22-Jährigen eine grosse Karriere zu. Er habe Talent, viel Einsatzwillen und einen guten Charakter, sagt die Berner Boxerlegende Bruno Arati über ihren neuen Hoffnungsträger Alain Chervet.

Manager Daniel Hartmann hofft, dass sich der Rummel um den berühmten Namen Chervet bald legt und Alain aus dem Schatten seines Onkels Fritz treten kann. Fritz Chervet war 1972 Europameister im Fliegengewicht geworden. Alain Chervet ist sich der Erwartungen bewusst, die der Name Chervet mit sich bringt, zumal auch sein Vater Walter sechsfacher Schweizermeister ist. Er lässt sich davon nicht beeindrucken und nennt Fritz als eines seiner Vorbilder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.