Ehemaliger Freiburger Staatsrat Rémi Brodard ist tot

Der einstige Oberamtmann des Glâne-Bezirks sass von 1971 bis 1986 in der Kantonsregierung. 1984 empfing er den damaligen Papst Johannes Paul II. bei seinem Besuch im Kanton. Rémi Brodard wurde 88 Jahre alt.

Ein Mann mit Brille.

Bildlegende: Rémi Brodard ist am Samstag 88-jährig gestorben. Wikimedia

Rémi Brodard stand während seiner Regierungszeit zwei Departementen vor, wie die Freiburger Staatskanzlei am Sonntag mitteilte. Zuerst war das die Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion und dann das kantonale Justiz-, Polizei- und Militärdepartement.

Brodard zog sich zurück

1986 wurde der CVP-Mann nicht mehr wiedergewählt. Weil er im ersten Wahlgang nicht unter die ersten Drei kam, zog er sich entsprechend dem Wunsch seiner Partei für den zweiten Wahlgang zurück.

Ein Höhepunkt in seiner Karriere als Freiburger Staatsrat war der Besuch des damaligen Papstes Johannes Paul II. Brodar empfing den Papst 1984, zwei Jahre vor seiner Abwahl aus der Freiburger Regierung.