WTA-Tennis in Biel Erstes WTA-Frauenturnier in Biel: Alle sind zufrieden

Die neue Tennishalle in Biel hat ihre WTA-Feuertaufe bestanden. Das Frauenturnier der vergangenen Woche hinterlässt bei Veranstalter und Swiss Tennis einen positiven Eindruck.

Biel ist in der WTA-Tour angekommen. «Die Anlage ist sehr gut, der Anlass sehr familiär. Das gibt's sonst kaum mehr auf der World Tour», bilanziert Turnierdirektor Lukas Troxler. «Die Athletinnen werden wieder kommen und ich glaube, der Anlass in Biel hat eine grosse Zukunft».

Dass der Anlass bei seiner Premiere einen Verlust einfahren wird, war von allem Anfang an klar. In drei oder vier Jahren könne er Gewinn abwerfen, so Lukas Troxler.

Für den Verband Swiss Tennis, der die neue Tennishalle beim Hauptsitz in Biel dem Veranstalter vermietet hat und so kein Risiko trug, ist der Eindruck nach der Premiere wichtig. «Das WTA-Frauenturnier hier hat den Test bestanden», sagt auch Spitzensport-Chef Alessandro Greco von Swiss Tennis. Vor allem strahle es ins Publikum, in die Region - und in die Nachwuchs-Szene. «Es ist enorm wichtig, dass unsere jungen Leute vor eigenen Publikum viel Erfahrung sammeln können.»