Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen im Wallis «Es braucht nicht zwei Oberwalliser Sitze im Staatsrat»

Stéphane Rossini von der SP fordert seine Parteikollegin, die amtierende Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten heraus.

«Seit 20 Jahren ist der SP-Sitz in Oberwalliser Hand, obwohl der Grossteil der linken Wähler Unterwalliser sind», sagt Stéphane Rossini. Er will mit seiner Kandidatur den SP-Sitz ins Unterwallis holen.

Stéphane Rossini sass 16 Jahre lang für die SP im Nationalrat. Seine Amtszeit in Bern beendete er 2015 mit dem Präsidium des Nationalrats. Er ist 53-jährig, Vater von zwei Kindern. Er lebt mit seiner Partnerin in Haute-Nendaz.

Der erste Wahlgang der Walliser Staatsratswahlen ist am 5. März, der zweite am 19. März 2017. Kurzporträts aller 13 Kandidierenden finden Sie in unserem Dossier.

Audio-Porträts aller Kandidierenden senden wir zwischen dem 7. und 10. Februar jeweils um 17:30 Uhr im Regionaljournal Bern Freiburg Wallis auf Radio SRF 1.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.