Freiburger Stromsparkampagne knapp am Ziel vorbei

«OFF-Challenge» nannte der Kanton Freiburg die Kampagne, welche den Stromverbrauch einfrieren wollte: Während eines Jahres sollte der Stromverbrauch im Kanton nicht zunehmen, trotz Bevölkerungswachstum. Fazit: Challenge gescheitert.

Der Strombarometer, eine Grafik mit einem Zeiger.

Bildlegende: Trotz erfolgreichem Monat Mai: Der Barometer steht nach Ende der Kampagne 0,5 Prozent im Plus. fr.ch

0,5 Prozent: Soviel beträgt die Zunahme des Stromverbrauchs zwischen Juni 2014 und Mai 2015. Eine kleine zwar, aber eben doch eine Zunahme. Von einem Misserfolg will der zuständige Energiedirektor Beat Vonlanthen aber nichts wissen: «Überhaupt nicht, die Challenge lief sehr gut.»

Immerhin sei die Zunahme des Stromverbrauchs deutlich geringer ausgefallen als im Schnitt der letzten zehn Jahre (2,5 Prozent). Ein ermutigendes Ergebnis, weshalb die Kampagne auch weitergeführt wird:

«Wir werden vor allem Schüler sensibilisieren oder auch an grossen Veranstaltungen wie der Sensler Messe präsent sein», so Beat Vonlanthen. In der Hoffnung, dass bis Ende Jahr doch noch eine «0,0» auf dem Barometer steht.