Freiburger Uni-Neubau nimmt Gestalt an

Mit einem Neubau wird die Universität Miséricorde erweitert. Der Entwurf von Zürcher Architekten hat die Jury am meisten überzeugt.

Visualisierung, heller Innenraum

Bildlegende: Das Projekt «L'Equité» für den Neubau punktete bei der Jury am meisten. zvg

Im Dezember 2013 liess der Kanton Freiburg einen Wettbewerb für einen Neubau ausschreiben. 42 Architekturbüros aus der Schweiz und dem Ausland reichten Projekte für einen Neubau ein. Die Universität Miséricorde soll zum Bahnhof hin erweitert werden. In diesem soll künftig die Rechtswissenschaftliche Fakultät untergebracht werden.

Eine Jury entschied sich für das Projekt «L’Equité» des Zürcher Architekturbüros Ruprecht Architekten. Das Projekt wird nun weiterentwickelt, ein Voranschlag ausgearbeitet, um die Kosten abzuschätzen.

Der Verpflichtungskredit wird anschliessend dem Kantonsparlament unterbreitet. Schlussendlich entscheidet das Freiburger Stimmvolk.

Ausstellung der Projekte

Die verschiedenen Projekte können vom 26. Juni bis am 5. Juli 2014 im 3. Obergeschoss des Gebäudes an der André-Piller-Strasse 21 in Givisiez besichtigt werden.

Sendung zu diesem Artikel