Grand Prix von Bern mit zwei Höhepunkten

29'235 Läufer haben sich für den Stadtlauf angemeldet. Soviel wie noch nie. Der berühmteste: Haile Gebrselassie. Die Organisatoren konnten den Superstar unter den Leichtathleten für sich gewinnen.

Der Spitzenläufer Haile Gebrselassie aus Aethiopien tritt am Samstag am GP von Bern an.

Bildlegende: Der Spitzenläufer Haile Gebrselassie aus Aethiopien tritt am Samstag am GP von Bern an. Keystone

Zwei Ereignisse fordern die Organisatoren des diesjährigen Grand Prix. Wegen der Sanierung der Marktgasse muss die Anreise der Teilnehmer umgeleitet werden. Deshalb fahren Extrazüge der BLS ins Wankdorf.

Weiter gibt den Veranstaltern auch der Anschlag auf den Boston Marathon zu denken: «Mit verschiedenen Workshops haben wir ein Konzept erarbeitet, wie wir mit Notfallszenarien umgehen wollen», sagt Rennleier Michael Schild.