Grundstein für neue Stöckacker-Siedlung in Bümpliz gelegt

146 Wohnungen entstehen im Westen von Bern. Es ist das erste Mal, dass in der Stadt ein ganzes Quartier neu gebaut wird.

Illustration der Nebauten.

Bildlegende: Das Siegerprojekt «REGINA» für die Überbauung Stöckacker Süd aus dem Jahr 2008. zvg

Die Stadtberner Stimmberechtigten hatten 2012 grünes Licht gegeben, als sie die Überbauungsordnung und den Investitionskredit genehmigten. Die Vorlage war nicht unumstritten, denn durch den Abbruch der alten Stöckacker-Siedlung aus den 1940er-Jahren ging preisgünstiger Wohnraum verloren.

Die letzten Mieter zogen im vergangenen Jahr aus. Danach begann der Abbruch der alten Siedlung. Die nun im Entstehen begriffene Überbauung soll sich durch hohe ökologische Standards auszeichnen.

Angestrebt wird eine sozial durchmischte Siedlung für Mittelstandsfamilien, Mietern «mit urbanem Lebensstil», älteren Leuten und Menschen mit Behinderung. Einige Wohnungen sollen an Bezüger von Ergänzungsleistungen vergeben werden.

Sendung zu diesem Artikel