International School of Berne: Geld und Kritik vom Grossen Rat

Der Kanton Bern zahlt 3,9 Millionen Franken an den Neubau der International School of Berne in Gümligen, obwohl zahlreiche Sprecher den "Landverschleiss" anprangerten.

Zahlreiche Sprecher kritisierten in der Debatte, dass der geplante Neubau nur einstöckig ist. Das sei raumplanerischer «Sündenfall».

Die Bedeutung der Schule für den Wirtschaftsstandort Bern überwiege die raumplanerischen Bedenken, befand jedoch die Ratsmehrheit. Wolle die Hauptstadtregion Bern grosse ausländische Firmen anlocken, müsse sie eine solche Schule als Trumpf vorweisen können.

Das neue Schulhaus am Standort Siloah-Süd in Gümligen kostet 29 Millionen Franken.

Der Kanton steuert 3,9 Millionen Franken bei. Der Beitrag wird nicht wie ursprünglich geplant der Privatschule ausgerichtet, sondern der Berner Mobiliar Asset Management. Sie ist die Erstellerin des Gebäudes und reduziert im Gegenzug den Mietzins für die International School.