Zum Inhalt springen

Junge Asylsuchende Freiburg investiert in Betreuung und Integration

Asylsuchende
Legende: Freiburg will junge Asylsuchende besser in den Arbeitsmarkt integrieren. Patrick Mülhauser/SRF

Junge Asylbewerber haben oft ein tiefes Bildungsniveau und sind traumatisiert. Freiburg will deshalb mit dem Programm «envole-moi» minderjährige und junge Erwachsene besser betreuen. «Auch nachts und an den Wochenenden», erklärt Staatsrätin Anne-Claude Demierre. Die Asylsuchenden sollen intensiver die Sprache lernen sowie die hiesigen Werte. Zudem würden regelmässige Konsultationen durch einen Psychiater ermöglicht.

Mit 18 Jahren ist jemand nicht plötzlich selbständig
Autor: Anne-Claude DemierreFreiburger Staatsrätin

Das Projekt «Envole-moi» richtet sich bewusst an 12 bis 25jährige Asylsuchende. Denn: «Mit 18 Jahren ist jemand nicht plötzlich selbständig», erklärt Anne-Claude Demierre. Ziel ist die Integration ins Berufsleben. Der Kanton Freiburg investiert in der Betreuung von jungen Flüchtlingen dafür jährlich 700'000 Franken zusätzlich und schafft in der Betreuung 7.5 neue Stellen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.