Kanton Bern will Pflegepersonal im Gesundheitswesen halten

Die Veränderungen in der Spitallandschaft sollen nicht dazu führen, dass dem bernischen Gesundheitswesen qualifizierte Pflegefachleute verloren gehen. Die Gesundheitsdirektion stellt zwei Massnahmen vor.

Auch wenn an einem Spitalstandort Stellen gestrichen werden: Das Gesundheitswesen braucht künftig mehr Personal, nicht weniger. Darum setzt sich die bernische Gesundheitsdirektion dafür ein, dass die Betroffenen möglichst nicht in andere Berufe abwandern.

Exklusive Stellenbörse

Reduziert ein Spital die Zahl der Stellen, soll eine Stellenbörse aktiviert werden. Die  Betriebe des Gesundheitswesens werden aufgefordert, ihre offenen Stellen zu melden. Die vom Abbau betroffenen Personen erhalten dann als einzige Zugang zu der Stellenbörse.

Als zweite Massnahme sieht die Gesundheitsdirektion des Kantons Bern Umschulungskurse vor: Mit diesen sollen sich Pflege- und Betreuungsfachleute mit Erfahrungen in einem Spital auf eine neue Arbeit einstellen können. Der künftige Arbeitsplatz könnte neu in einer Klinik, einem Heim oder einem Spitexbetrieb sein.